1993 war die Welt noch in Ordnung – also wenigstens im Hinblick auf die Fernsehwerbung. Das beweist das Begleitvideo meiner Diplomarbeit mit dem schönen Titel „Mann O Mann – Männliche Archetypen in der Werbung“. Selbiges habe ich nun endlich digitalisiert und damit vor dem Verfall und Vergessen gesichert. Und da war es wohl höchste Zeit, denn der Ton der VHS-Kassette (die Jüngeren können ja mal auf Wikipedia schauen, was das ist bzw. war) ist schon mehr als mau.

Hier geht es zum Video auf Youtube

Und nachdem ich mir das ganze jetzt wieder in voller Pracht angeschaut habe, muss ich schon sagen: Die Fernsehwerbung war damals deutlich frecher war und definitiv gab es auch mehr fürs Auge: Ich sage nur die legendäre Lewi´s Werbung mit Brad Pitt und der mir namentlich nicht bekannte Schönling von Cool Water by Davidoff.

Und wer jetzt über die etwas linkischen und ruckeligen Übergänge usw. schmunzelt, dem kann ich nur sagen: Das war damals absolutes High-Tech. Ich glaube ich war die Erste, die das neu eingerichtete Video-Schnittstudio der Hochschule Pforzheim überhaupt genutzt hat. Abends habe ich die Videos mit dem VHS-Rekorder aufgenommen. Die Übergänge und Einblendungen wurden dann am PC gemacht und auf VHS-Band übernommen. Dann alles in stundenlanger Arbeit analog umkopiert und zugeschnitten. Von meinen 3000 Anläufen für die Off-Stimme und die sagenhaften Interviewszenen vor dem Gartenhaus meiner Eltern mal ganz zu schweigen – eine Schweinearbeit.

Last but not least möchte ich noch auf den Männerstrip durch die Chippendales am Ende des Films hinweisen. Dass ich für die Diplomarbeit eine glatte 1,0 bekommen habe versteht sich von selbst. Dass Professor Pflaum den Film nicht bis zum Ende geschaut hat, dürfte damit als gesichert gelten.